Kunstseminar 29. Oktober 2016

„Bunt und bizarr“ – Die Expressionisten

Die Maler des Expressionismus waren talentiert, ungestüm und liebten starke Farben. Sie sahen sich Anfang des 20. Jahrhunderts als Gegenbewegung zum Impressionismus und mit ihren revolutionären Ideen und bunten Bildern irritierten, provozierten oder begeisterten sie die Öffentlichkeit in ganz Europa. Dazu gehörten u.a. die „Brücke“-Künstler Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff und Max Pechstein sowie die Vertreter des „Blauen Reiter“ Wassily Kandinsky, Gabriele Münter, Alexej Jawlensky, Marianne von Werefkin, Franz Marc und der Rheinische Expressionist August Macke. Sie alle schufen nach dem Vorbild archaischer Kunst sowie nach den Malern van Gogh und Gauguin bizarre Bilder in explosiven Farben, die sie stark vereinfachten, flächig gestalteten und symbolisch aufluden. Mal kontrastreich, mal harmonisch präsentierten sie eine neue, ausdrucksstarke Kunst mit eigenwilligen Perspektiven und intensiven Leuchtfarben.
In diesem Seminar wird die expressionistische Bewegung anhand der Werke dieser Künstler vorgestellt und erläutert.

Zielgruppe:               Kunstinteressierte Personen
Vorkenntnisse:          keine, außer Interesse am Thema
Dauer:                     1 Tag (10.00-17.00 Uhr, ohne Verpflegung)
Studienort:               Haus am Kurpark (Parkstr.63, 32805 Horn Bad Meinberg)
Ihre Investition:        75,00 Euro; 55,00 Euro (EZUS-Studierende)

Eine Anmeldung zum Seminar ist nicht mehr möglich.