Absolventen

Absolventinnen und Absolventen berichten über ihre Erfahrungen aus dem EZUS-Studium:

Wolfgang MacGregor (65), Augustdorf:

„Die Neugier auf Neues ist nicht nur geblieben, sondern hat sich durch das Studium noch verstärkt. Mit meinen Kommilitoninnen und Kommilitonen habe ich mich immer sehr wohl gefühlt. Gesellschaftspolitische Einflussnahme, das Erleben von Kunst und Kultur und die Freude am kreativen Arbeiten sind durch das Studium noch intensiver geworden.“

Eleonore Höche (64), Blomberg:

„Was ich aus dem Studium mitgenommen habe:

1. Viele neue Menschen kennengelernt

2. Mein Wissen wurde erheblich erweitert

3. Ich bin viel kritischer geworden wenn ich Informationen aus den   Medien erhalte
4. Rückblickend stelle ich fest, dass sich meine Sicht auf viele Dinge    des Lebens verschoben hat – ich bin dabei, gründlicher nachzudenken

5. In meinem Ehrenamt, in einer Kita, versuche ich eine gute, kluge Oma zu sein.“

Annegret Schaper (60), Detmold:

„Durch meine Studienzeit habe ich wieder erneut mehr Zugang zu verschiedenen kulturellen und wirtschaftspolitischen Bereichen nach langjähriger vor allem beruflicher und familiärer Beanspruchung bekommen.“

Gerhard Häckel (69), Paderborn:

„Ich habe während meines Studiums viele bis dahin vergessene Wissensgebiete neu beleben können. Auch neue Sichtweisen haben sich für mich eröffnet. Besonders hilfreich war es dabei, dass uns Studierenden jeweils ausgewählte Spezialisten als Lehrende zur Verfügung standen.“

 Elisabeth Schuster (68), Detmold:

„Es ist herrlich, ohne Berufspflichten zu lernen und sich nach eigenem Interesse und Bedürfnis zu vertiefen.“