Pressearchiv

2014
________________________________________________

„Seniorenuni“ in neuer Hand: Lippe Bildung eG übernimmt Trägerschaft des EZUS

Dass man im Al­ter nicht un­be­dingt „von ges­tern“ sein muss und sich für ak­tu­elle und wis­sen­schaft­li­che The­men in­ter­es­sie­ren kann, zeigt der Er­folg des „­Eu­ropäi­schen Zen­trums für Uni­ver­sitäre Stu­dien der Se­nio­ren Ost­west­fa­len-Lip­pe“ (E­ZU­S), auch als Se­nio­renuni be­kannt. Jetzt ü­ber­nimmt die Lippe Bil­dung eG die Trä­ger­schaft des EZUS mit dem Ziel, das Fun­da­ment wei­ter zu fes­ti­gen.
Hier geht es zum Artikel

 

2012
________________________________________________

Update für die Grauköpfe (Aachener Zeitung)

„Das Konzept hier ist einzigartig”, sagt der Hattinger. „Während ich als Gaststudent an einer normalen Universität den jungen Menschen nur den Platz wegnehmen würde, sind wir Älteren hier mit nur 27 Mann ganz unter uns.”
Hier geht es zum Artikel

 

2011
________________________________________________

Verdienstkreuz am Bande für Paul Wolters

Dr. Dr. hc Paul Wolters, Mitbegründer des ZIG sowie Initiator von EZUS, der „Senioren-Uni“, ist für sein Engage­ment vom Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausge­zeichnet worden. Die Verleihung fand am 3. Februar 2012 durch den Oberbürgermeister der Stadt Biele­feld statt. Paul Wolters, geboren 1929, war als Soziologe zunächst an der Bielefelder Fakultät für Soziologie tätig und hat den Aufbau der Fakultät für Gesundheitswissenschaften initi­iert und über lange Jahre betreut. Er war wissenschaftlicher Geschäftsführer des Zentrums für Gesundheits­wissenschaften und später Geschäftsführer der neuen Fakultät für Gesundheits­wissenschaften. 1998 wurde er mit der Ehrendoktorwürde von der Fakultät ausgezeichnet. Bereits zu dieser Zeit wirkte er an der Gründung des ZIG – Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft mit und ist hier bis heute ehrenamtlich und in Projekten engagiert. Im Rahmen seiner Initiativen für das EZUS – Europäische Universität der Senioren in OWL wurde sein Engagement inzwischen mehrfach ausgezeichnet, unter anderem im Rahmen der Bundes­initiative Land der Ideen.

 

Studium Generale an der Seniorenuniversität OWL (Die Ostwestfalen)

Der Anteil Älterer in unserer Gesellschaft steigt deutlich. Bildung für Senioren wird deshalb mehr und mehr zum Thema. Die Seniorenuniversität OWL (EZUS) bietet dazu als passendes Studienangebot ihr „Studium Generale“ an. Die Anmeldungen zum neuen Studienjahrgang laufen.

Hier geht es zum Artikel

 

2010
________________________________________________

Wissenschaftliche Weiterbildung für die Generation 50+ und 1.Treffen der Generationen

Studium Generale
In 2010 hat der vierte Jahrgang sein Studium beendet und der 5. Jahrgang mit 22 Teilnehmern sein Studium im November aufgenommen.

Studium Speciale
Ein großer Teil der Absolventen des Studium Generale setzte auch im vergangenen Jahr das Studium im Studium Speciale fort. Derzeit finden zwei Kurse parallel statt, so dass in Bad Meinberg zur Zeit insgesamt fast 80 EZUS-Teilnehmer studieren.

1. Treffen der Generationen
Im März 2010 fand erstmals das Projekt „Treffen der Generationen“ statt: eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von EZUS und dem Gymnasium Barntrup, die von der Stiftung Für Lippe unterstützt wurde. In vier Veranstaltungen lernten und diskutierten SchülerInnen und SeniorInnen gemeinsam zum Thema „Gerechtigkeit zwischen den Generationen – Herausforderung für die Zukunft“. Das Konzept ging auf: Beide Seiten nahmen positive Eindrücke vom Austausch der Generationen mit und eine Fortsetzung in 2011 wurde beschlossen.

 

2009
________________________________________________

Bericht 2009

Studium Generale
Seit der Eröffnung des EZUS in 2006 hat jährlich ein neuer Jahrgang das Studium aufgenommen, so dass mittlerweile die vierte Gruppe im „Studium Generale“ studiert. Nachdem die ersten beiden Jahrgänge als zwei­jähriges Studium angeboten worden waren, hat sich seit dem 3. Jahrgang in 2008 das neue einjährige Studienkonzept bewährt. Im vergangenen Jahr haben zwei Studiengruppen ihr Studium abgeschlossen: Der noch zweijährige 2. Jahrgang mit zuletzt 21 Studierenden und der einjährige 3. Jahrgang mit zuletzt 23 Studierenden. Insgesamt setzen 29 Absolventinnen und Absolventen ihr Studium mit der optionalen Vertiefung im Studium Speciale fort, so dass es mittlerweile auch einen dritten Jahrgang Studium Speciale gibt.

Studium Speciale
Am 18. August 2009 startete ein weiterer Kurs des Auf­baustudiums „Studium Speciale“ mit den Modulen „Industrialisierung“, „Zeit der Umbrüche – Vom 19. zum 20. Jahrhundert“ und „Deutschland nach dem 2. Welt­krieg – 60 Jahre Bundesrepublik“. In diesem Kurs setzen zum einen Studierende der ersten Studiengruppe ihr „Studium Speciale“ fort und studieren damit bereits im 4. Jahr beim EZUS, zum anderen ist auch ein großer Teil der zweiten Studiengruppe „Studium Generale“ hinzugekommen, so dass diese beiden Studiengruppen nun zusammen studieren. Auch der 3. Jahrgang „Studium Generale“ wünschte sich eine Fortsetzung im „Studium Speciale“, so dass am 17. November 2009 ein dritter Jahrgang das Studium aufnahm.

 

2008
________________________________________________

Bericht 2008

Studium Generale
Insgesamt lässt sich festhalten, dass EZUS seine Studienangebote seit 2006 erfolgreich durchführt und für die Lehrveranstaltungen einschlägig kompetente Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Experten einsetzen kann. Das Weiterbildende Studium „Studium Generale“ wird in Kooperation mit der Universität Bielefeld in Bad Meinberg durchgeführt. Finanziell und räumlich wird es von der Stadt Horn-Bad Meinberg, dem Kreis Lippe, dem Landesverband Lippe und dem Staatsbad Meinberg unterstützt. Die Präsenztage und Veranstaltungen finden in den Räumen der Kurverwaltung Bad Meinberg statt. Der erste Jahrgang des Studium Generale, der im August 2006 mit 32 Teilnehmer/innen (22 Männer und 10 Frauen zwischen 45 und 80 Jahren) gestartet ist, hat erfolgreich sein Studium beendet. Am 25. August 2008 fand die offizielle Abschlussfeier statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen die Zertifikate der wissenschaftlichen Weiterbildung durch Prof. Dr. Claudia Hornberg, Dekanin der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld, überreicht.
Am 14. August 2007 nahm der zweite Jahrgang mit 29 Teilnehmern (12 Männer und 17 Frauen zwischen 53 und 75 Jahren) sein Studium auf. Sie werden im Mai dieses Jahres ihr Studium beenden.
Aufgrund des vielfach geäußerten Wunsches von Teilnehmer/innen und Interessenten wurde für den 3. Jahrgang des „Studium Generale“ ein einjähriges Studienprogramm entwickelt. Diese konzentrierte Form behält die Fächervielfalt bei, vermittelt die Inhalte aber kompakter und themenkonzentrierter innerhalb eines Jahres. Der dritte Jahrgang hat sein einjähriges Studium am 20. November 2008 mit 30 Teilnehmern aufgenommen.

Studium Speciale
Ein Großteil der Teilnehmer/innen des ersten Jahrgangs aus dem „Studium Generale“ zeigte nach dem Abschluss großes Interesse, das Studium vertiefend fortzusetzen. EZUS hat für diese Gruppe ein „Studium Speciale“ konzipiert, das am 18. August 2008 als Aufbaustudium in Bad Meinberg startete.

Uni schwänzen ist im Alter kein Thema

Wie es bei Studenten jeden Alters so üblich ist, beherrschte nicht nur der wissenschaftliche Geist die Gespräche. „Manchmal haben wir uns auch nur in der Kneipe zusammengesetzt und rumgealbert. Das geht auch in unserem Alter noch ganz gut“, erzählt Wünsche augenzwinkernd. Die neuen Kontakte sind für ihn ein wichtiger Aspekt des Studiums. „Auch heute noch treffen wir uns locker, schicken E-Mails oder telefonieren.
Hier geht es zum Artikel

 

2007
________________________________________________

EZUS in Bad Meinberg – Auszeichnung „Ort im Land der Ideen“

Nach dem erfolgreichen Debüt des „Studium Generale“ in 2006 ist im August 2007 in Bad Meinberg der zweite Jahrgang mit 30 Teilnehmern gestartet. Das einzigartige Weiterbildende Studium für die ältere Generation sorgt in der Region Ostwestfalen-Lippe und bundesweit weiterhin für hohe Aufmerksamkeit bei Kommunen, Stiftungen, Einrichtungen, interessierten Bürgern und den Medien. EZUS wurde im landesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“, einer Initiative unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, der Deutschen Bank und des BDI am Standort Bad Meinberg ausgezeichnet. Zur Preisverleihung m 24. August 2007 präsentierte sich EZUS in Bad Meinberg mit einem Tag der offenen Tür.

 

Geschafft! Erste Absolventen der Senioren-Uni in Bad Meinberg feiern ihren Abschluss (Deutschlandfunk)

Endlich in Rente, mehr Zeit für die Enkelkinder und viel Ruhe – aber so stellen sich längst nicht mehr alle ihren Ruhestand vor. Immer mehr Senioren möchten sich fortbilden und gehen als Gasthörer an Universitäten. Vor zwei Jahren wurde in Horn-Bad Meinberg das „Europäische Zentrum für universitäre Studien der Senioren“ gegründet. Der erste Jahrgang hat das Studium nun erfolgreich absolviert.
Hier geht es zum Artikel

 

Ein Jahr Senioren-Uni: Die Professoren könnten unsere Söhne sein

Eines verpönen die Damen und Herren: Stillstand. Wen es an die bundesweit erste Seniorenglocke_17.08.2007-Uni im lippischen Bad Meinberg zieht, der erwartet noch einiges vom Leben. Das Alter steht hintenan, die geistige Selbstverwirklichung tritt in den Vordergrund. Man fordert sich.

Quelle: Die Glocke, 17.08.2007

____________________________________________

 

Per se per Du:Senioren-Uni mit dem 2.Studiengang

Es sei die Gruppendynamik, die Spaß mache. „Anfangs waren alle per Sie, dann haben wir uns schnell auf das Du geeinigt“, stellt Peter Schneider fest. Schneider ist ein pensionierter Justizobelz_14.08.2007ramtsrat. Er studiert seit einem Jahr in Bad Meinberg an der Senioren-Uni. Mit ihm tun das 29 weitere Damen und Herren im 1.Studiengang und seit dieser Woche 28 weitere im 2.Studiengang.

Quelle: Lippische Landeszeitung, 14.08.2007

 

 

 

 

 

 

2006
________________________________________________

Bildung: Für ältere Semester (Spiegel Online)

Bislang konkurrierten Senioren an der Universität mit den jungen Studenten um die Plätze im Hörsaal. In Ostwestfalen startet jetzt das erste Lehrangebot ausschließlich für Studenten über 50.
Hier geht es zum Artikel

 

Aus Erfahrung klug: Erste Senioren-Uni macht Ältere für neue Aufgaben fit (Süddeutsche Zeitung)

Immer mehr ältere Büger wollen von sich aus länger aktiv bleiben – körperlich, vorallem aber geistig. Gerade in Sachen Bildung legt die „Generation 60plus“ einen enormen Eifer an den Tag. So steigt seit Jahren die Zahl der Senioren-Studenten an deutschen Hochschulen.

Süddeutsche Zeitung_09.08.2006

Quelle: Süddeutsche Zeitung, 09.08.2006

 

Die 1.deutsche Rentner-Uni: Hier wird nur Student, wer über 50 ist (Bild Zeitung)

Aufmerksam lauschen die Studenten den Ausführungen ihres Dozenten. Der Professor ist der jüngste im Seminarsaal.

Bild Zeitung_18.08.2006

Quelle: Bild Zeitung, 18.08.2006

 

Bildung und Gesundheit: Potentiale älterer Menschen nutzen (Markt&Wirtschaft)

In Ostwestfalen-Lippe geht die erste universitäre Bildungseinrichtung für Senioren an den Start. Sie übernimmt eine Vorreiterrolle für Wirtschaft und Gesellschaft.

markt_u_wirtschaft_04.2006

 

Quelle: Markt und Wirtschaft, 04.2006
 ——————————-

Studenten mit viel Erfahrung: 35 Wissbegierige haben sich in Senioren-Uni eingeschrieben

Überfüllte Hörsäle – so etwas gibt es in der bundesweit ersten Senioren-Uni in der Kurverwaltung Bad Meinberg (Kreis Lippe) nicht. Seit Donnerstag drücken die ersten 35 Studierenden im Alter zwischen 50 und 80 Jahren die Schulbank.

westfalenblatt_19.08.2006

Quelle: Westfalenblatt, 19.08.2006

 

EZUS-Start des „Studium Generale“

Im August 2006 ist mit dem „Studium Generale“ das erste von drei Studienangeboten des Europäischen Zentrum für Universitäre Studien der Senioren unter großem Medieninteresse erfolgreich an den Start gegangen. Im ersten Jahrgang studieren 30 hoch motovierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei renommierten Dozenten am Standort Bad Meinberg.
Das Europäische Zentrum für Universitäre Studien der Senioren OWL (EZUS) genießt seit dem erfolgreichen Start des „Studium Generale“ im August 2006 in Bad Meinberg große Aufmerksamkeit in den Medien in ganz Deutschland. So waren am ersten Studientag große Fernseh- und Rundfunkanstalten wie ARD, ZDF und WDR anwesend. Zahlreiche Redakteure bundesweiter Zeitungen und Magazine (u. a. Süddeutsche, Spiegel) waren im Laufe der Zeit zu Gast.
Die Initiative wurde bereits zwei Mal ausgezeichnet. Der Otto-Mühlschlegel-Preis der Robert-Bosch-Stiftung zeichnet vorbildliche Initiativen aus, die ältere Menschen zu mehr gesellschaftlichem Engagement motivieren. Im landesweiten Wettbewerb „Orte im Land der Ideen“, einer Initiative des Bundespräsidenten, des BDI und führender Unternehmen wurde EZUS am Standort Bad Meinberg als einer von 365 innovativen Orten ausgewählt und wird sich im Sommer 2007 mit einem Tag der offenen Tür präsentieren.

EZUS_2006

 

Mehr als späte Selbstverwirklichung (Lippische Landeszeitung)

Das „Europäische  Zentrum für Universitäre Studien der Senioren“ (EZUS) startet morgen mit dem ersten Studienangebot für Senioren. Hinter dem Namensungetüm verbirgt sich die erste Senioren-Uni Deutschlands.

lz_16.08.2006

Quelle: Lippische Landeszeitung, 16.08.2006

 

2005
________________________________________________

Auftaktveranstaltung mit prominenten Gästen: Prof. Rita Süssmuth und Armin Laschet

Mit dem Europäischen Zentrum für universitäre Studien der Senioren Ostwestfalen-Lippe (EZUS) wird in OWL ein innovatives wissenschaftliches Weiterbildungsangebot etabliert, das den wachsenden Bildungsbedürfnissen der älteren Mitbürger entspricht. Zwei von drei geplanten Studiengängen gehen in diesem Jahr an den Start: das „Studium Generale“ und „Senior Consultant“. Am 8. Dezember 2005 fand am Standort Bad Meinberg die Auftaktveranstaltung unter Beteiligung prominenter Gäste statt. Unter anderem begründeten die ehemalige Bundestagspräsidentin Professorin Süssmuth sowie Minister Laschet, Minister für Generationen, Frauen, Familie und Integration die Notwendigkeit von qualifizierten Bildungsangeboten für die älter werdende Bevölkerung.