Mittwochsakademie – wissenschaftliche Vorlesungsreihe

Das Europäische Zentrum für universitäre Studien bietet in Kooperation mit den Volkshochschulen Detmold-Lemgo, Höxter und Paderborn eine Vorlesungsreihe zu aktuellen Themen aus Forschung und Wissenschaft an. Renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler regionaler Universitäten stellen in diesem Rahmen themenbezogen neueste Erkenntnisse und Entwicklungen vor.

Anmeldungen nehmen die Volkshochschulen telefonisch oder online, über die Homepage der Volkshochschulen Höxter, Detmold-Lemgo und Paderborn  entgegen.

Klassiker politischer Ideen: was sagen sie uns heute?
Prof. Dr. Gernot Graeßner

Die Ideen und politischen Theorien der klassischen Denker stellen einen ungeheuer breiten, tiefen und wertvollen Argumentationsschatz der politischen Kultur dar, um alte Fragen neu zu stellen und intelligente Antworten für die Zukunft zu finden! Womit beschäftigen sich die Klassiker wie Platon Aristoteles, Augustinus, Marsilius und Machiavelli in der Antike und im Mittelalter, was bewegt in der neueren Zeit Theoretiker wie Hobbes, Locke, Montesquieu, Rosseau, Tocqueville oder Marx?
Die meisten Denker formulieren ihre Gedanken in Umbruchzeiten. Dadurch wurden sie jeweils als neu und weitsichtig empfunden. Worum geht es ihnen? Nahezu durchgehende Themen sind Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit. Ebenso:  Das Verhältnis von Interessen, Macht und Einfluss, Gesellschaft und Wirtschaft. Also alles Themen, die auch unsere aktuellen Diskussionen heftig bewegen.
Die heutige Zeit wird als Umbruchzeit und Zeit der Disruption empfunden. Noch bestehen große Unsicherheiten, inwieweit die Digitalisierung in der Technik, der Wirtschaft, der Politik und nicht zuletzt im Alltagsleben neue politische Strukturen und neue Formen der politischen Kommunikation erbringen wird.
Was können wir in unseren heutigen und zukunftsorientierten Debatten aus den Denkmustern lernen, die intelligente Denkerinnen und Denker vor Jahrhunderten begründet haben? Selbst wenn wir ganz anders denken, können wir ihre Überlegungen nutzen, um unsere heutigen Beobachtungen zu reflektieren und Anregungen für unser Handeln zu entnehmen.
Der Vortrag beschäftigt sich mit den Fragen ausgewählter Klassiker zu heute strittigen Themen der politischen Systeme, der politischen Institutionen und der Regeln des politischen Miteinanders. Der Kontext zu modernen Theorien betont die Aktualität.

Dozent: Prof. Dr. Gernot Graeßner
Dauer: 18.00 – 20.00 Uhr
Gebühr: 10,00 €
Ort / Termin: Mittwoch, 05. Februar 2020
Volkshochschule Detmold (Krumme Str.20, 32756 Detmold)
Mittwoch, 12. Februar 2020
Volkshochschule Höxter (Möllingerstraße 9, 37671 Höxter)
Mittwoch, 19. Februar 2020
Volkshochschule Paderborn (Am Stadelhof. 8, 33098 Paderborn) 

_____________________________________________________________________________
Archiv Mittwochsakademie

September 2019 Geistige Gesundheit aus Sicht der Neurobiologie
Prof. Dr. Dr. Horst M. Müller
Juni 2019 Außereuropäische Perspektiven auf ein Europa in der Krise
Prof. Dr. Andreas Vasilache
Februar 2019 Der Mythos Wirtschaftswunder
Prof. Dr. em. Werner Abelshauser
Sept./Okt. 2018 Lernen und Gedächtnis in der aktuellen Hirnforschung: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“ – oder doch?
Prof. Dr. Sabine Weiss
Juni 2018 Was hat Lebensgeschichte mit Krankheit und Gesundheit im Alter zu tun? – Über Stress, Trauma, Demenz, über Möglichkeiten und Ressourcen –
Prof. Dr. phil. Wilhelm Frieling-Sonnenberg
Februar 2018 Schuld-Kultur. Warum erzählen wir uns Geschichten unserer Schuld?
Dr. phil. Matthias Buschmeier
Sept./Okt. 2017 Wer soll kommen und wer ist gekommen? Antworten auf Flucht- und Migrationsfragen
Professor PhD Thomas Faist
Juni 2017 Vertrag oder Gemeinschaft? Modelle der politischen Theorie
Professor Dr. Wolfgang Schild
Februar 2017 Ist das Gehirn ein Computer? Die Beziehung von Hirnforschung und Technik
Professor Dr. Dr. Horst M. Müller