Wissenschaftlicher Beirat

Die Arbeit des EZUS wird durch einen strategischen und einen wissenschaftlichen Beirat begleitet. Die Mitglieder der Beiräte setzen sich aus wissenschaftlich anerkannten Professor*innen und Personen aus Politik und Wirtschaft zusammen.

Durch die interdisziplinäre Zusammensetzung des wissenschaftlichen Beirats wird die Arbeit des EZUS um eine differenzierte wissenschaftliche Perspektive bereichert. Die Zusammenarbeit und der Dialog mit den Hochschulen in der Region stärkt zudem die gemeinsamen Bemühungen, das Prinzip des lebenslangen Lernens aktiv zu unterstützen.

 

Dr. Dr. Paul Wolters (Vorsitz)

Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats und Gründer des Europäischen Zentrums für universitäre Studien (EZUS).


Prof. Dr. Dr. Thomas Gerlinger

Fakultät für Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld. Leiter der Arbeitsgruppe „Gesundheitssysteme, Gesundheitspolitik und Gesundheitssoziologie“.

 

 

 


Prof. Dr. Gernot Graeßner

Professor an der Europäischen Fernhhochschule (Euro-FH) mit den Fachgebieten Changeprozesse, Moderation und Lebenslages Lernen sowie Studiengangsdekan „Betriebswirtschaftliches Bildungs- und Kulturmanagement“ (B.A.) und Leiter des Mastereinstiegsprogramms. 2010 und 2015 Dekan des Studiengangs „Business Coaching und Change Management“ (M.A.).

 


Prof. Dr. Thomas Grosse

Rektor der Hochschule für Musik (HfM) Detmold. Sprecher der Landesrektorenkonferenz der Kunst- und Musikhochschulen NRW, stellv. Vorsitzender der Stiftung Studienfonds OWL, Mitglied im Vorstand Digitale Hochschule NRW, im Projektbeirat „Jugend Musiziert“, im Kuratorium der JeKits-Sitftung, im Kuratorium „Forum Lied“ sowie berufenes Mitglied der Synode der Lippischen Landeskirche.

 


Prof. Dr. Wolfgang Jütte

Professor für Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Weiterbildung an der Universität Bielefeld. Vorsitzender des Zentrums für Wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Bielefeld e.V. (ZWW).

 

 


Prof.’in Dipl.-Ing. Ulrike Kerber

Leiterin des Studiendekanat FB 1 der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur. Seit 2016 Vizepräsidentin für Kommunikation und Profil an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Wissenschafltiche Leitung des Instituts für Wissenschaftsdialog (IWD).


Prof. Dr. Dr. Heinrich Wilhelm Schäfer

Professor für Religionssoziologie und Systematische Theologie an der Universität Bielefeld. Zuvor war er als Professor in gleicher Funktion mit Wirkungsfeld in verschiedenen Ländern Lateinamerikas tätig.
Die heutigen Arrbeitsschwerpunkte liegen in folgenden Themengebieten: Religion und soziale Ungleichheit, Religion und Gewalt, Religionstheorie, Lateinamerika.

 


Prof. Dr. Ingrid Scharlau

Professorin für Kognitionspsychologie an der Universität Paderborn. Nach dem Studium der Psychologie, Philosophie und Germanistik in Bielefeld, der Promotion in Pädagogik in Bochum und anschließender Habilitation in Psychologie in Bielefeld, hatte sie verschiedene berufliche Tätigkeiten in der Hochschuldidaktik, in der Lehre und in der Forschung inne. Aktuelle Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte: Allgemeine Psychologie, Schreibdidaktik, Geschichte der Psychologie, Hochschuldidaktik, Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen/Mentoring, Studienreform, insbesondere im Bereich Allgemeiner und College-Bildung.


Prof. Dr. Wolfgang Schild

Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Strafrechtsgeschichte und Rechtsphilosophie an der Universität Bielefeld.

 

 

 


Kurt Klages

Studierendenvertreter

 

 

 


Wolfgang Kapellmann

Studierendenvertreter