Aktuelles

EZUSonline im November und Dezember

+ + + + +   Hinweise zum Studienbetrieb– Coronavirus   + + + + + + +

Auf den Beginn des neuen Studienjahres in Bad Meinberg haben wir uns sehr gefreut! Vielen Dank für Ihr Vertrauen, welches Sie uns mit Ihrer Anmeldung entgegengebracht haben!

Das Geschehen in Bezug auf das Coronavirus ist derzeit jedoch sehr dynamisch und diffus und die Zahl der bestätigten Coronafälle im Kreis Lippe ist auch in den vergangenen Tagen wieder stark angestiegen. Um das Infektionsgeschehen einzugrenzen und die Gesundheit der Studierenden und der Dozent/Innen zu schützen, haben wir entschieden, alle Veranstaltungen im 1. Trimester Studium Speciale abzusagen.

Unter dem Motto „EZUSonline –  wissenschaftliche Weiterbildung bei Ihnen zu Hause“ laden wir Sie im November und Dezember ein, an unseren kostenlosen Online-Seminaren teilzunehmen!

Sie erwarten kurzweilige Online-Vorträge und Diskussionen bequem bei Ihnen zu Hause.

Hier geht es zu den Terminen und Themen unserer Online-Seminare!

 

 

Online-Seminar mit Prof. Dr. Christoph Schuck: Demokratien unter Druck? Stärken und Schwächen eines politischen Ordnungsmodells in Zeiten von Krisen

Am 11. November 2020, um 17.00 Uhr, laden wir zum Online-Seminar „Demokratien unter Druck? Stärken und Schwächen eines politischen Ordnungsmodells in Zeiten von Krisen“ mit Prof. Dr. Christoph Schuck ein.

Wir leben in einer Zeit, in der es gar nicht so einfach ist, einen klaren
Blick zu behalten. Die Gültigkeit von evidenzbasierten Erkenntnissen wird zunehmend in Frage gestellt, populistische Strömungen beschimpfen die (gewählte) politische Führung und definieren sich stattdessen selbst als
wahres Sprachrohr des Volkes. Einige Politiker wiederum diffamieren Kritik pauschal als „fake news“. Wahrheiten werden, so scheint es, auf Basis des eigenen Weltbildes wie Knetmasse geformt, postuliert und gleichzeitig dem kritischen Diskurs entzogen. Angesichts solcher Problemlagen wird in
diesem Seminar der Frage nachgegangen, wie Demokratien auf Krisen reagieren können und wo genau ihre Stärken und Schwächen liegen. Einem kurzweiligen Vortrag mit illustrativen Beispielen schließt sich eine Diskussion mit den Teilnehmenden an.

Dozent:

Prof. Dr. Christoph Schuck lehrt Politikwissenschaft an der TU Dortmund
und ist Dekan der Fakultät Humanwissenschaften und Theologie. Weitere
Informationen: http://www.christoph-schuck.de/

Zu weiteren Informationen und Anmeldungen geht es hier:

Online-Vortragsreihe: Prof. Dr. Gernot Graeßner Klassiker politischer Ideen: was sagen sie uns heute?

Am 18. November 2020, um 17.00 Uhr, laden wir herzlich zum ersten Vortrag der fünfteiligen Online-Vortragsreihe „Klassiker politischer Ideen: was sagen sie uns heute?“ mit Prof. Dr. Gernot Graeßner ein.

Um alte Fragen neu zu stellen und intelligente Antworten für die Zukunft zu finden, stellen die Ideen und politischen Theorien der klassischen Denker einen ungeheuer breiten, tiefen und wertvollen Argumentationsschatz der politischen Kultur dar!
Womit beschäftigen sich die Klassiker wie Platon, Aristoteles, Augustinus, Marsilius und Machiavelli in der Antike und im Mittelalter? Was bewegt in der neueren Zeit Theoretiker wie Hobbes, Locke, Montesquieu, Rousseaus, Tocqueville oder Marx?
Die meisten Denker formulieren ihre Ideen in Umbruchzeiten. Dadurch wurden sie jeweils als neu und weitsichtige Ideen empfunden. Worum geht es Ihnen? Nahezu durchgehende Themen sind Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit. Ebenso: Das Verhältnis von Interessen, Macht und Einfluss, Gesellschaft und Wirtschaft.

Die Vorträge beschäftigen sich mit Fragen ausgewählter Klassiker, zu heute strittigen Themen der politischen Systeme, der politischen Institutionen und den Regeln des politischen Miteinanders.

Gernot Graeßner vertritt seit 2010 an der Europäischen Fernhochschule Hamburg das Fachgebiet Lebenslanges Lernen und ist Dozent im dortigen Master-Studiengang Politikwissenschaft.
Prof. Dr. Graeßner hat Politikwissenschaft, Soziologie und Volkswirtschaft an den Universitäten Marburg und Bonn studiert und anschließend an der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn promoviert. Von 1975 bis 2010 lehrte er als Akademischer Direktor an der Universität Bielefeld schwer-
Er ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Europäischen Zentrums für universitäre Studien (EZUS).

Termine:
Mittwoch, 18.11.2020: Antike – Sokrates, Platon und Aristoteles
Mittwoch, 16.12.2020: Mittelalter – Augustinus, Marsilius, Machiavelli

Mittwoch, 17.02.2021: Absolutismus – Hobbes, Locke
Mittwoch, 14.04.2021: Gewaltenteilung, Volkswille – Montesquieu, Rousseau
Mittwoch, 16.06.2021: Industrialisierung – Tocqueville, Marx

Zu weiteren Informationen und Anmeldungen geht es hier:

Studium Speciale beginnt am 03. November in Bad Meinberg – Jetzt anmelden

In wenigen Wochen beginnt am EZUS das Studienjahr 2020/2021! Nach Rücksprache im Team und mit den Verantwortlichen im Kurgastzentrum in Bad Meinberg planen wir am 03. November einen Studienstart im bereits 17. Studium Speciale mit Präsenzseminaren in Bad Meinberg.

Die Seminare finden unter Beachtung der Sicherheits- und Hygienevorschriften statt.

Das Kurgastzentrum verfügt über ein entsprechendes Hygienekonzept nach dem Infektionsschutzgesetzt und hat in den vergangenen Monaten Erfahrungen mit Veranstaltungen sammeln können. Im Raum Norderteich ist Platz für 25 Studierende und eine Lehrende/einen Lehrenden unter Berücksichtigung der Abstandsregelungen. Im gesamten Gebäude (außer am festen Sitzplatz) besteht Maskenpflicht.

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis Freitag, den 09. Oktober und freuen uns, Sie bald wieder in Bad Meinberg begrüßen zu dürfen. Hier geht es zur Anmeldung.

Einladung zur Mittwochsakademie: Pflegeroboter – Eine Gefahr für die menschliche Würde?

Die angemessene Versorgung von Menschen mit Pflegebedarf stellt angesichts des gravierenden Mangels an Pflegekräften bereits heute eine große Herausforderung dar. Aufgrund des demografischen Wandels wird sich die Situation in absehbarer Zeit weiter verschärfen. Eine Möglichkeit auf den Pflegenotstand zu reagieren, könnte darin bestehen, die Tätigkeit von Pflegekräften durch technische Systeme zu unterstützen und vielleicht sogar pflegerische Aufgaben an Pflege- oder Assistenzroboter abzugeben.

Doch kann und darf die Pflege von Menschen in die „Hände“ von Maschinen gelegt werden? Wäre es nicht eine gravierende Verletzung der Würde, wenn Menschen mit Pflegebedarf von Robotern versorgt würden?

Ab dem 16. September 2020 geht Dr. Johanna Wagner in ihren Vorträgen im Rahmen der Mittwochsakademie in den Volkshochschulen Detmold, Paderborn und Höxter diesen Fragen nach.
Mit dem besonderen Blick auf die Würde des Menschen werden dabei die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Robotern in der Pflege ausgelotet.

Die Mittwochsakademie ist eine gemeinsame Veranstaltung der Volkshochschulen in der Region und des Europäischen Zentrums für universitäre Studien. Die offenen Wissenschaftsvorträge laden ein, Neues kennenzulernen und Gewohntes zu hinterfragen.

Die Veranstaltungen findet unter Beachtung der Sicherheits- und Hygienevorschriften statt.
Anmeldungen nehmen die Volkshochschulen entgegen, die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro.

Zu weiteren Informationen und Links geht es hier.

Neues Online-Seminar: Persönliche Krisen als Auslöser von Angst und Stress und ein Weg heraus

Was sind persönliche Krisen und wie kann ich mit Krisen umgehen? Welche Wege aus der Krise gibt es? Kann man Krisen vorbeugen? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

In seinem Online-Vortrag „Persönliche Krisen als Auslöser von Angst und Stress und ein Weg heraus“ geht Prof. Dr. Hans J. Markowitsch auf diese und andere Fragen ein. Nach dem Vortrag haben Sie die Gelegenheit, Fragen zu stellen und das Gehörte zu diskutieren.

Das Online-Seminar findet am 10. September 2020, von 16 bis 18 Uhr statt.

Dr.Hans J.Markowitsch ist emeritierter Professor für Physiologische Psychologie an der Universität Bielefeld. Er studierte Psychologie und Biologie an der Universität Konstanz, hatte Professuren für Biopsychologie und Physiologische Psychologie an unterschiedlichen Universitäten inne und erhielt Rufe auf Professuren für Psychologie und Neurowissenschaften an australische und kanadische Universitäten. Seine Forschungsgebiete sind in den Bereichen von Gedächtnis und Gedächtnisstörungen, sowie Wechselwirkungen zwischen Gedächtnis und Emotion. Er ist Autor oder Herausgeber von einem Dutzend Büchern und mehr als 350 Buch- und Zeitschriftenartikeln.

Die Teilnahme am Online-Seminar ist kostenlos.

Bitte melden Sie sich zum Seminar verbindlich an, damit wir Ihnen den Link zur Veranstaltung zusenden können.

Für eine Teilnahme benötigen Sie:
• Eine stabile Internetverbindung
• Einen PC, Laptop, Tablet oder Smartphone
• Evtl. Kopfhörer oder Headset
• Vor der Veranstaltung erhalten Sie Informationen die Zugangsdaten und den Link zum Online-Seminar

Wir freuen uns auf Sie!

Zu weiteren Infos und zur Anmeldung geht es HIER.

 

EZUS in der VHS: Informationsveranstaltungen zu unseren Angeboten

Zukunft bilden – Alter gestalten – Wissen erweitern! Unter diesem Motto entwickeln wir seit 2006 maßgeschneiderte Weiterbildungsangebote für die Zielgruppe 50plus.

Kleine Lerngruppen und der intensive Austausch mit Lehrenden und Studierenden machen den besonderen Reiz unserer Angebote aus.  In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen in der Region  laden wieder zu  Informationsveranstaltungen ein.
Die Veranstaltungen geben einen Einblick in die vielfältigen Angebote des EZUS und ihre organisatorische Gestaltung.

Alle Informationsveranstaltungen finden unter Einhaltung empfohlener Schutz- und Hygienemaßnahmen statt. Bitte bringen Sie einen Mund-Nasen-Schutz mit. Die Teilnahme ist kostenlos.

jeweils von 17 – 18 Uhr

07.09.2020 VHS Detmold-Lemgo, Krumme Str. 20, 32756 Detmold
08.09.2020 VHS Lippe-West, VHS im BIB, Bürgermeister-Brinkmann-Weg 3, 33818 Leopoldshöhe
09.09.2020 VHS Bad Salzuflen, Herrmannstraße 32, 32105 Bad Salzuflen

Anmeldungen nehmen die Volkshochschulen entgegen.

 

EZUS Sommerakademie 2020 – Globale Krisen oder globale Chancen? – Perspektiven unseres Zeitalters

Die nächste EZUS-Sommerakademie findet nun doch erst im Frühjahr 2021 statt.

Wir freuen uns sehr, dass die Referenten auch diese Entscheidung mittragen und unterstützen. Die Themen und das Programm bleiben somit unverändert.

Unter der Überschrift „Globale Krisen oder globale Chancen? – Perspektiven unseres Zeitalters“ beschäftigen sich die Vorträge und Diskussionen der Sommerakademie mit zukünftigen Szenarien für die Welt, den Herausforderungen der Demokratie(n), politischen und wirtschaftlichen Unruhen, aber auch mit dem Potenzial von Innovationen und möglichen Wegen aus persönlichen Krisen. Vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie erhält das diesjährige Thema der Sommerakademie zudem eine besondere Aktualität. Denn die Pandemie verändert seit einigen Monaten viele Bereiche des persönlichen Lebens, aber auch das politische und wirtschaftliche System, der Rechtsstaat und auch das Gesundheitssystem werfen ganz neue Fragen auf.

Wir freuen uns auf Sie!

Der neue Termin und weiter Informationen folgen in Kürze!